Wissenschaftliche Autorin und Bildungsreferentin

 

Anke Dreier-Horning ist Leiterin des Deutschen Instituts für Heimerziehungsforschung gGmbH.

Ihre Dissertation an der Universität Rostock im Bereich Allgemeine Pädagogik beschäftigt sich mit der Makarenko-Rezeption in der DDR und der BRD. Sie veröffentlichte in den letzten Jahren Publikationen zur Sozialpädagogik der DDR  und arbeitet als Lehrbeauftrage an der Evangelischen Hochschule Berlin im Fach Ethik.

Bevorstehende Vorträge:

 

Grenzen der Erziehbarkeit? Die Pädologie-Kontroverse und ihre Folgen für die DDR-Heimerziehung nach 1945

DGPPN Kongress 2018, Symposium zur Historischen Kommission, 28.11. - 1.12.2018 Berlin

www.dgppnkongress.de/

 

Traumatisierung im Heimkontext

EKFUL Fachtag Traumatisierung durch Erfahrung staatlicher Ungerechtigkeit im DDR-Kontext, 16.11.2018 Magdeburg

www.ekful.de/fileadmin/user_upload/PDFs/FT-Programme/Flyer_SED_2.pdf

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anke Dreier